Dokumentation

 
 
 

Freundschaftsbesuch aus Bakonynána (Ungarn) in

 

Jade, 13. bis 18. August 2009

 

 

Vom 13. bis 18. August 2009 waren 30 Ungarn aus Bakonynána zu Besuch in ihrer Partnergemeinde Jade, davon zur Hälfte Jugendliche.

Für die Gäste wurde ein ausgewogenes Programm vorbereitet. Neben den offiziellen Programmpunkten gab es viel Freizeit, in der sich Gastgeberfamilien und Gäste herzlich wieder begegneten oder sich neu kennenlernten. Die Lebensgewohnheiten im Tageslauf, die Begegnung mit Nachbarn und Freunden der Familien, gemeinsames Einkaufen und Essen, Ausflüge, Radfahren und Erzählen, dies und mehr gehört dazu, will man die Menschen  kennen lernen. 

 

Eine für die Zukunft wesentliche Erweiterung ist das Schulprogramm im Rahmen des jetzt EU-genehmigten zweijährigen Comeniusprojektes (EU-finanziertes Schulförderungsprogramm). Hierzu gaben die projektbetreuende Lehrerin, Frau Schedl-Lohmüller,  Schulleiter Küper (beide Haupt- und Realschule Jaderberg) sowie Kati Nagy (Bakonynána) Auskunft. Es werden Schülerarbeitsgruppen in Jade, Bakonynána und Purbach (Österreich) unter pädagogischer Anleitung  das Thema "Wasser" erarbeiten und sich gegenseitig besuchen und die Ergebnisse präsentieren. Ein Pädagoge aus Berne berichtete humorvoll über ein abgeschlossenes Comenius-Projekt. An diesem Beispiel wurde die Kreativität der Maßnahme deutlich. Das Wichtigste aber ist die eigene Erfahrung in der Projektarbeit und besonders in der Begegnung mit anderssprachigen Menschen.

 

Zum Abschluss der Besuchswoche lobte Bürgermeister Henning Kaars das freundschaftliche Miteinander, die vielfältigen Aktivitäten und stellte die Bedeutung der Partnerschaft in den Mittelpunkt. Kaars überreichte ein Küsten-Landschaftsbild an Kati Nagy. Das Bild wird zukünftig im Rathaus in Bakonynána seinen Platz finden.

 

Jade ist schön, die Wesermarsch ist schön, hörten wir immer wieder von unseren ungarischen Gästen. Auch das Wetter spielte mit.

Die Infobox Jade-Weser-Port und die Schokoladenfabrik Ulmer in Wilhelmshaven wurden besichtigt.

 

Rüdiger Lemm erklärte in sehr ansprechender Weise Flora und Fauna des Weltnaturschutzgebietes Wattenmeer. Eine kleine Exkursion ins Schwimmende Moor bei Sehestedt schloss sich an. Es gelangen Sonnenuntergangsfotos am Jadebusen, wo Baden und Ballspielen nur durch die Dunkelheit begrenzt wurden.

 

Die Friesensportart  Schleuderball lernten die Ungarn auf dem Sportplatz des TV Mentzhausen kennen. Und natürlich wurde in lockerer Runde gegrillt.

 

Nach dem Sonntagsgottesdienst mit der Baptistengemeinde und der Ev. Kirchengemeinde Schweiburg wurde im großen Pastorengarten das "Insektenhotel" offiziell eingeweiht. Und natürlich wurde auch hier für das leibliche Wohl beim reichhaltigen Picknick gesorgt.

 

Auf der Jade wurde gepaddelt, der Zoo kam bestens an, Musikveranstaltungen in der Gemeinde wurden besucht. Ebenso  Veranstaltungen außerhalb wie die Hafenfeste in Varel und Elsfleth,  oder die Zwischenahner Woche. Nach einem Ausflug nach Bremerhaven wurde unter Regie von Hille Tjarks vom  Landfrauenverein Schweiburg gemeinsam gekocht und anschließend in fröhlicher Runde gegessen.

 

Alle Veranstaltungen wurden von unterschiedlichen Bürgergruppen der Gemeinde wahr genommen. Das ist wichtig, damit die Partnerschaft nicht nur angenommen wird, sondern auf breitem und engagierten Fundament steht.  An den Ortseingängen der Gemeinde Jade weisen Schilder auf die Partnerschaft hin. Wir Bürger sind es, die die Partnerschaft leben und immer mehr Menschen dafür gewinnen möchten. Wir bedanken uns bei den Gastgeberfamilien und die die Räumlichkeiten  gewährenden Organisationen. Privatpersonen, Vereine und Organisationen können gerne auch in Zukunft an der Weiterentwicklung der Partnerschaft mitwirken.  Die Bürgerpartnerschaft ist zur Lebensbereicherung  der beteiligten Menschen geworden.

 

 

Ferdinand Emmrich.