09.07.2011, Samstag

 

Musik und Krankenhaus

Der Tag stand zur freien Verfügung für private Programme in den Gastgeberfamilien, was von allen auch gerne genutzt wurde.

Eigentlich war es nicht der 9. Juli, sondern dem Wetter nach der 9. April: Bedeckter Himmel, windig, dann viel Sonnenschein, der auf einen schönen Tag hoffen ließ. Wer draußen im Garten war, wurde eines Besseren belehrt. Es schauerte schaurig, Gartenstühle und Rasen waren nass, kein Vogel traute sich aus dem Nest, man richtete sich auf Freizeit im Haus ein, dann lockte warmer Sonnenschein wieder nach draußen, um ein jähes Ende in einem kräftig-ausgiebigen Gewitterschauer  zu finden.

Bei Temperaturen zwischen 12 und 20 Grad wurde es erst gegen Abend beständig schauerfrei. Ich schreibe diesen Wetterbericht , weil vielleicht das ständig wechselnde Wetter Einfluss auf das nachfolgende Ereignis nahm.

Gegen 18.00 Uhr sammelte der Bus alle Teilnehmer ein, die zum Musikfest nach Rastede fahren wollten. An der Bushaltestelle, Turnhalle Jaderberg, erlitt eine ungarische Teilnehmerin einen vermeintlichen Schwächeanfall.  Gottdank konnten die Anwesenden rasch helfen und ihr Gastgeber Falk Paulat brachte Maria ins Krankenhaus nach Varel Aus datenschutzrechtlichen Gründen wird hier auf weitere Einzelheiten verzichtet.  Eine Rückkehr mit der Besuchergruppe nach Ungarn war am folgenden Sonntag ausge-schlossen.  Jetzt hoffen wir auf ihre gute Genesung. Wir können ihrem Mann  József und unseren ungarischen Freunden nur gut zusprechen und werden tun, was uns möglich ist ...

----

Zum Musikfest:

Werner Peters, der bei den jährlichen Raster Musiktagen als Organisator mitwirkt, hatte 4 Freikarten für den Empfang bei der Herzogin von Oldenburg erhalten. Die herzogliche Familie wohnt einige Wochen im Jahr in ihrem Residenzschloss Rastede und nimmt repräsentative Aufgaben wahr (z. B. Musiktage, Reitturnier, Motocross u.a.).

Die Freikarten wurden an die ungarischen Gäste Erzsébet Simonné, Reichardt Péter und an Jade s Bürgermeister Henning Kaars und Erzsébet s Gastgeber Edwin Witt vergeben.

Zum eigentlichen Musikfest fuhr dann der Bus abends mit einer großen ungarisch-deutschen Gruppe nach Rastede.

Der Abend beim Musikfest im herrlichen Schlosspark in Rastede war wunderschön. Gekonnte instrumentalmusikalische Vorträge, Paradeformationen der Aktiven in farbenkräftigen Gewändern gaben ein beeindruckendes Bild. Die internationalen Musikgruppen hinterließen bei den Zuschauern ästhetisch lebendige Bilder, die die Anwesenden so schnell nicht vergessen werden. Das Fest schloss bei Dunkelheit mit einem viertelstündigen Feuerwerk

F. E.

 

  Fein gemacht für den Empfang im Residenzschloss Rastede bei der Herzogin von Oldenburg hatten sich v.l.n.r.: Edwin Witt, Reichardt Péter, Erzsébet Simonné und Bürgermeister Henning Kaars.

Diese drei Fotos des heutigen Tages stellte Edwin Witt zur Verfügung.
  Ungarische Zuschauer beim Musikfest auf dem Turnierplatz im Schlosspark Rastede am 09.07.2011
  Die Musikgruppen boten viel Show und waren sehens- wie hörenswert.