Strandtag in Sehestedt

Die deutsch-ungarische Spaßgruppe verbrachte den Montag in Sehestedt. Nachdem sich alle umgezogen hatten, konnte die Wattwanderung unter der Leitung von Rüdiger von Lemm beginnen. Mit vollem Eifer wurde das Watt erkundet. Einige widmeten sich den Ausführungen von Rüdiger von Lemm zu Muscheln, Krebsen und Wattwürmern.

Andere erkundeten den sicheren Bereich auf eigene Faust. Bei bestem Wetter versuchte eine Gruppe wagemutiger Ungarn im Watt zu schwimmen. Die Ausführungen zu Ebbe und Flut sind wohl irgendwo in der Übersetzung verloren gegangen oder mit der Ebbe weggeschwommen. Das Aussehen der Wattschwimmer sprach für sich.

Die Wattwanderung sorgte bei allen Beteiligten für gute Stimmung und war das Highlight des Tages. Der hart erarbeitete Dreck am Körper wurde anschließend mit viel Wasser abgespült.

Nach dem Mittagessen am Strandcafe, machten wir uns auf den Weg zum schwimmenden Moor. An Hand eines kleinen Modelles erklärte uns Rüdiger von Lemm die Einzigartigkeit des schwimmenden Moores. Denn nicht ohne Grund ist dies ein von der UNESCO anerkanntes Weltnaturerbe. Nach einer Führung über den Bohlenweg und den ersten Regentropfen des Tages, endete der Tag für uns und wir traten die Heimreise an.

Der Rest des Tages war zur freien Verfügung in den Gastgeberfamilien.

Finn Pöpken